Blick von der Albertbrücke

Es gibt viel zu entdecken

Sollten Sie etwas mehr Zeit zur Besichtigung unserer schönen Stadt mitgebracht haben, so empfehlen wir folgende Touren:

Blick in die Münzgasse Dresden

Bus, Straßenbahn oder Auto?

Mit Auto oder S-Bahn bis Bahnhof Dresden-Neustadt. Oder mit Bus Linie 80 Richtung Klotzsche und dann mit der Straßenbahn Linie 7 bis Albertplatz, von da 8 Minuten zu Fuß zum Neustädter Bahnhof.

Die Empfangshalle dieses Bahnhofes wurde 2001 sehr schön restauriert und im Februar 2002 wurde ein großes Wandbild aus Meißner Kacheln für die Besucher freigegeben. Es zeigt die Sehenswürdigkeiten Sachsens, die auf einer Tafel in der Hallenmitte erklärt werden. Eine Besichtigung ist lohnenswert.

Danach zu Fuß weiter über die Antonstraße in die Hainstraße zum Palaisplatz mit dem Japanischen Museum. Daneben befindet sich das Hotel Bellevue, im Garten an der Elbe hat man den berühmten Beletto-Canaletto-Blick auf die historische Altstadt. Vom Bahnhof bis hierher sind es ca. 9 Gehminuten. Sie gehen weiter zur Augustusbrücke. Dies ist die drittälteste Steinbrücke (1287) in Europa, nicht in der jetzigen Form, aber an dieser Stelle. Sie haben von der Brücke aus einen herrlichen Blick, auch gut zum fotografieren, auf die Altstadt mit Brühlscher Terrasse ( darunter die Festungsmauern mit den Kasematten) und den Dampferanlegestellen, Albertinum, Frauenkirche, Sekundogenitur, Landtagsgebäude, Schloss, Kathedrale, Zwinger, Semperoper, Italienisches Dörfchen und elbaufwärts zum Fernsehturm bzw. elbabwärts zur Yenidze (sieht aus wie eine Moschee, ist aber 1907-12 als Tabakkontor erbaut worden) und die Radebeuler Weinberge.

In den engen Gassen rund um die Frauenkirche laden viele kleine Gaststätten zum verweilen ein. Sie können dann über den Altmarkt zur Prager Straße gehen und nach belieben in den vielen Kaufhäusern oder der Altmarkt-Galerie shoppen. Dort erreichen Sie auch am Pirnaischen Platz oder an der Haltestelle Walpurgisstraße die Straßenbahn Linie 7, welche Sie zurück über den Alberplatz (evtl. Auto am Neustädter Bahnhof abgestellt) nach Klotzsche , Haltestelle Neue Brücke und dann weiter mit dem Bus Linie 80 zur Haltestelle „Am Steinacker“ und der Pension „Schmiedeschänke“ bringt.

Die Straßenbahn Linie 7 erreichen Sie auch, wenn Sie sich auf der Brühlschen Terrasse bzw. vor der Frauenkirche links halten und zur Neuen Synagoge an der Carolabrücke laufen. Dieser Weg ist bedeutend kürzer als der oben beschriebene.

Ab dem Albertplatz kann man auch zu Fuß durch die Königstraße mit ihren restaurierten Bürgerhäusern und vielen noblen Einkaufsadressen zum Palaisplatz gehen und dann weiter wie oben beschrieben oder ab dem Albertplatz zu Fuß die Hauptstraße am Goldenen Reiter vorbei und direkt über die Augustusbrücke in die historische Altstadt. Weiter wie oben.

Der aktuelle Fahrplan befindet sich in der Info-Mappe an der Rezeption. Wir wünschen Ihnen schönes Wetter und viel Spaß bei der Erkundung Dresdens.

Am Schluss ist das Leben nur eine Summe aus wenigen Stunden, die man zulebte. Sie sind; alles andere ist nur ein langes Warten.

Erich Kästner